Betriebsfestigkeit

Die Entwicklung von Leichtbaulösungen für hochbeanspruchte Systeme ist ohne vertiefte Kenntnisse in der Betriebsfestigkeit nicht denkbar. IAMT Engineering verfügt über langjähriges Know-how sowohl in der rechnerischen als auch in der experimentellen Betriebsfestigkeit und entwickelt dieses ständig weiter. 

Dies umfasst neben Bauteilen, hergestellt aus Eisen- oder Aluminiumwerkstoffen auch Komponenten aus Kunststoff sowie in Faserverbund- und Hybridbauweisen (CFK, GFK, Hybridbauteile).

Lebensdauerberechnung und Erprobung bilden eine Einheit

Die Stärke der IAMT Engineering besteht in der sinnvollen Kombination von numerischen Analysetools und z.T. eigens entwickelten Optimierungsalgorithmen mit den Möglichkeiten eines modernen Prüffeldes für experimentelle Lebensdaueruntersuchungen. So werden Simulationsergebnisse abgesichert und Erfahrungen in der Bewertung dieser aufgebaut. Dadurch sind wir in der Lage, vertrauenswürdige Lösungen effizient zu erarbeiten.

Beratung zu Betriebsfestigkeitsthemen hinsichtlich

  • Auslegungsstrategie
  • Systematik zur Lebensdauerabsicherung (Messkampagnen, Kollektivermittlung, Prüfableitungen)

Integration der Betriebsfestigkeit in den Entwicklungsprozess

Bei IAMT Engineering ist die Betriebsfestigkeit eng mit dem Entwicklungsprozess verknüpft und fest in diesen integriert. Die damit erzielten Erfahrungen nutzen wir für die erfolgreiche Realisierung unserer Entwicklungsprojekte. Darüber hinaus übernehmen wir komplette Integrationsaufgaben für Betriebsfestigkeitsumfänge als Dienstleistung:

  • Betreuung Betriebsfestigkeit auf Bauteilebene, für Achsmodule wie zum Beispiel Bremsenumfänge oder komplette Achssysteme inkl. SE-Teamarbeit
  • Betreuung Betriebsfestigkeit für Verschraubungen

Rechnerische Betriebsfestigkeit

  • Statische und dynamische FE-Analysen (linear, nichtlinear, transient, große Deformationen; u.a. unter Nutzung von FEM-Software NASTRAN, ABAQUS, ANSYS sowie von MKS-Simulationen in ADAMS und VL Motion)
  • Rechnerische Lebensdaueranalyse und -bewertung im Kurzzeit-, Zeit- und Dauerfestigkeitsbereich (analytisch und numerisch mittels Fatigue-Software FEMFAT oder nCode)
  • Rechnerische Schweißnahtbewertung im Dünn- und Dickblechbereich (Strukturspannungen, lokale Konzepte)
  • Lebensdauerbewertung von Verschraubungen
  • Verschleiß und Lebensdauer von Lagern und Gelenken
  • Prüfableitungen (Prüflastdefinition und Prüfteilelagerung, Prüfzeitraffung)


Experimentelle Betriebsfestigkeit

  • Bauteilprüfungen zur statischen und dynamischen Festigkeit (Servohydraulisches Prüffeld)
  • Betriebslastennachfahrversuche für komplette Achssysteme
  • Verschleißerprobungen unter Umwelt- und Temperatureinflüssen
  • Verifizierungsmessungen (lokale und globale Beanspruchungsmessungen)
  • Verifizierung von Prüfaufbauten für Prüfableitungen