Mehrkörpersimulation (MKS)

Mittels Mehrkörpersimulation (MKS) simuliert IAMT Engineering in den Softwaresystemen ADAMS/Car und VL Motion in Verbindung mit MATLAB/Simulink mechanische und mechatronische Systeme zur kinematischen und dynamischen Analyse und Optimierung.

Dies erfolgt unter folgenden Zielstellungen:

  • Simulation eines ganzheitlichen Systemverhaltens
  • Ermittlung von Bewegungskurven
  • Analyse und Optimierung statischer und dynamischer Effekte wie Elastokinematik, Fahrdynamik, Schwingungsverhalten
  • Ermittlung von resultierenden Schnittgrößen (Kräfte, Momente)

Anwendungen im Bereich Fahrwerk und Gesamtfahrzeug

  • Gesamtfahrzeugsimulationen hinsichtlich Fahrstabilität und Fahrdynamik
  • Elastokinematik-Untersuchungen an Achssystemen
  • Ermittlung Wankwinkel, Vorspur-, Sturz- und Radlastkurven für verschiedene Lagerkennungen, Dämpfungen, Reifendaten und weitere Achsparameter
  • Reglerintegration zur Analyse und Optimierung mechatronischer Systeme (aktive Fahrwerkselemente, Luftfederung)
  • Ermittlung von Bauteilschnittlasten unter Berücksichtigung von nichtlinearen Lagerkennlinien, Bauteilelastizitäten und weiteren dynamischen Effekten

Anwendungen im Bereich Prüfstandsbau

  • Analyse und Optimierung Prüfstandskinematik zur Gewährleistung zwangfreier Mechanismen
  • Analyse und Optimierung des Schwingungsverhaltens hochdynamischer Prüfstände
  • Auslegung von Antrieben
  • Schnittlastermittlung zur lebensdauergerechten Komponentenauslegung (Koppelstangen, Lager, Prüfgestelle)